Über uns

Profil

Mit dem Bundesverband Baugemeinschaften e. V. (BvB) hat sich eine Interessenvertretung formiert, die Wissen, Ideen, Konzepte und Erfahrungen rund um das gemeinschaftliche Planen und Bauen, bündelt und in Austausch miteinander bringen möchte. Zentrales Anliegen des Verbandes ist die Förderung von Baugemeinschaften sowie weiteren Formen gemeinschaftlichen Bauens in Deutschland und in anderen europäischen Ländern.

Der Bundesverband Baugemeinschaften dient als Beratungsforum und Wissenspool gleichermaßen für Personen aus dem Kreis der Architektur, der Projektsteuerung, der Stadtentwicklung, der Politik und der Bauausführung sowie den in konkreten Bauvorhaben engagierten Mitgliedern von Baugemeinschaften.

Als Dach- und Fachverband für Institutionen und Einzelpersonen ist der BvB Plattform für Diskussionen, Kooperationen und neue Initiativen. Dazu knüpft der Verband Kontakte zwischen Personen, Gruppen und Institutionen, die sich für das Modell der Baugemeinschaften interessieren und engagieren.

Der BvB will Baukultur, Stadtentwicklung und soziales Miteinander in der Bundesrepublik und in Europa fördern und verantwortlich mitgestalten. Der BvB bemüht sich nachdrücklich um die aktive Beteiligung aller gesellschaftlichen Gruppen.

Der gemeinnützige Bundesverband Baugemeinschaften wurde am 4. Dezember 2008 in Tübingen als bundesweiter Zusammenschluss von Fachleuten aus den Bereichen Architektur, Stadtentwicklung, Recht, Kultur und Bildung gegründet.

Gründungsmitglieder

Matthias Betz

Hubert Burdenski

Thorsten Fischenbeck Matthias Gütschow Ursula Müller

Vera Baumgärtl

Karin Eble

Wilfried Hellmich Gerd Kuhn Max Munkel

Burkard M. Sambeth